Vorsorge
Facharzt für Innere Medizin und Angiologie, Arzt für Sportmedizin
Herz-Kreislauf

Herz-Kreislauf

Noch immer sind Herzinfarkt und Schlaganfall die häufigsten Todesursachen in unserer Gesellschaft. Allein in Deutschland sterben jährlich etwa 350 000 Menschen an den Folgen der Arteriosklerose, und dabei sind Männer wie Frauen gleich häufig betroffen.Die Verkalkung der Blutgefäße (Arteriosklerose) ist ein Prozess, der zunächst über Jahre oder Jahrzehnte unbemerkt abläuft und dann plötzlich zu dramatischen Notfällen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Embolien führen kann.

Durch individuelle Aufklärung über die vorhandenen Risikofaktoren, aber auch durch gezielte Therapien, kann ein Fortschreiten der Erkrankung mit den gefürchteten Folgeerkrankungen ganz entscheidend beeinflusst und nicht selten sogar für viele Jahre gestoppt werden. Man kann durch einen gesunden Lebenstil mit Nichtrauchen, Gewichtskontrolle und regelmäßiger körperliche Aktivität selbst den Verlauf der Arteriosklerose entscheidend mit beinflussen.

Die Vorteile eines gesunden Lebenstils konnte in großen medizinischen Studien der jüngsten Vergangenheit eindeutig belegt werden. Neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Arteriosklerose forschung erlauben eine sehr genaue Bestimmung des individuellen Risikos für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Bespiele sind die Bestimmung der Wanddicke der Halsarterien durch hochauflösenden High-End-Ultraschall (z.B. Am J Epidemiol 2000, Vol. 151, S. 478-487) und die Dopplerdruckmessung des Knöchel- Arm-Index (z. B. getABI Studie 2000-2007).

Im Rahmen der gesetzlichen Krankenkassenversorgung bietet Ihre Hausarztpraxis den regelmäßigen Check-up ab dem 35. Lebensjahr an. Damit lässt sich jedoch das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung nur begrenzt erfassen. Daher bieten wir in Ergänzung zu Ihrem hausärztlichen Check und in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt eine erweiterte Vorsorge für Herz-Kreislauf und Gefäße an.

Da die Kosten für die Untersuchungen in der Regel nur von den privaten Krankenversicherungen übernommen werden, haben wir die Selbstzahlerkosten (IGEL) bewusst niedrig gehalten, um möglichst vielen Patienten einen solchen Check zu ermöglichen. Wenn Sie an diesen Untersuchungen interessiert sind, beraten wir sie gerne ausführlicher.

[nach oben]