Leistungen
Facharzt für Innere Medizin und Angiologie, Arzt für Sportmedizin

vacumed®

Wussten Sie dass ...

  • … etwa jeder fünfte Bundesbürger unter Durchblutungsstörungen in Füßen und Beinen leidet?
  • … die „Arterienverkalkung“ oder Durchblutungsstörungen in den Beinen das Risiko für einen Herzinfarkt oder Gehirnschlag erhöht?
  • … immer mehr Menschen unter Krampfadern, Venenproblemen und Stauungen leiden?
  • … bei beinahe der Hälfte der Betroff enen die Krankheit noch nicht einmal festgestellt wird?

Es gibt eine neuartige Behandlungsmethode, welche die Durchblutung in Beinen und Füßen wieder intensiv mobilisiert. Diese Methode kommt aus der bemannten Raumfahrt und wird von Astronauten im Weltall seit Jahrzehnten angewendet.

Abwechselnde Wellen von Unterdruck und Normaldruck wirken wie ein zweites Herz: Sie saugen frisches Blut und Sauerstoff in die untere Körperhälfte. Gleichzeitig werden Ihre Arterien und Venen optimal trainiert. Als positiver Nebeneffekt der Behandlung wird sogar die Haut straffer und Schwellungen gehen zurück.

Wenn Sie an dieser Behandlung interessiert sind und wissen wollen, ob eine Behandlung für Sie sinnvoll ist, beraten wir sie gerne ausführlicher.

Wann ist die Behandlung sinnvoll

Eine vacumed®-Therapie empfiehlt sich bei ...

  • ... Durchblutungsstörungen der Beine („Schaufensterkrankheit“, PAVK) ... Durchblutungsstörungen der Kleinst gefäße bei Blutzuckererkrankung (diabetische Mikroangiopathie)
  • ... Chronische Venenschwäche mit und ohne sichtbaren Hautverfärbungen (chronisch venöse Insuffizienz; Postthrombotisches Syndrom)
  • ... Nichtheilenden Wunden an Beinen und Füßen
  • ... Lip- und Lymphödeme der Beine
  • ... Cellulites (Orangenhaut)
  • ... Prävention von Bein- und Gefäßleiden
  • ... Leistungssport (schnellere Regeneration der Athleten und schnellere Heilung von Mikroverletzungen; Leistungssteigerung und Verkürzung der Rehabilitation)

Behandlungsfakten

  • Häufigkeit: Empfohlen ist ein Behandlungszyklus von 12-15 Behandlungen zwei- bis dreimal pro Woche; zur Erhaltung und Vorbeugung reichen in der Regel wenige Anwendungen pro Quartal.
  • Dauer: 25 Minuten je Behandlungssitzung.
  • Abrechnung: Über Ihre private Krankenversicherung oder als Selbstzahlerleistung. Eine Behandlung kostet 28,56 € (zum jetzigen Zeitpunkt leider keine Übernahme der Kosten durch die gesetzlichen Krankenversicherungen).
  • Keine Anwendung: Bei Schwangerschaft, bei Entzündungen im Bauchbereich, bei akuter Thrombose und/oder Venenentzündung und bei schwerer Herzschwäche oder instabiler koronarer Herzerkrankung.

Welche Ziele und Möglichkeiten bietet die Methode

  • Unterstützung und Ergänzung zu anderen gefäßmedizinischen Behandlungsverfahren ohne Nebenwirkungen.
  • Nachweis der Wirksamkeit in mehreren klinischen Studien
    (http://www.vacumed.de).
  • Bei der Schaufensterkrankheit, also der peripheren arteriellen Durchblutungsstörung der Beine im Stadium II, wird eine Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke angestrebt und somit eine Verbesserung der Lebensqualität.
  • Die Behandlung ergänzt die medikamentöse Therapie und das regelmäßige Geh-Training.
  • Chronische Wunden an Beinen und Füßen sollen durch die Durchblutungssteigerung schneller abheilen.
  • Verbesserung der Zirkulation in den kleinen Gefäßen bei Durchblutungsstörungen mit Verfärbungen in den Fußzehen (Diabetiker, Raynaud-Beschwerden, etc.).
  • Schwere und gestaute Beine werden durch die Pumpwirkung entlastet; dies führt zu einer Besserung der typischen Beschwerden.
  • Bei chronischen Beinödemen, Lip- und Lymphödem, sind unter der Behandlung deutliche Reduzierungen der Beinumfänge zu erwarten; andere physikalische Maßnahmen (Kompressionsbestrumpfung und/ oder manuelle Lymphdrainage) werden unterstützt.
  • Die Differenzierte Cellulite-(Orangenhaut)- Behandlung mit dem vacumed®-Gerät basiert auf vier Säulen: 1. Steigerung des Lymphabfl usses, 2. Aktivieren des Fettstoff - wechsels, 3. Bindegewebsstraff ung, 4. Gefäßtraining.
  • Schnellere Regeneration und Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit im Leistungssport. Es eröffnet neue Dimensionen der Trainingswissenschaft, speziell der Leistungssteigerung. Die Methode: hohe Durchblutung und Entschlackung. Das Ergebnis: beschleunigte Reduzierung von Laktat und Creatinkinase.
  • Das Ziel ist eine wirksame Therapie von arteriellen, venösen und lymphatischen Bein- und Gefäßkrankheiten.
  • Im vacumed® wird der Unterdruck in einstellbaren Intervallen gepulst. Das wirkt wie eine Pumpe oder genauer, wie ein „externes Herz“ für die untere Körperhälfte.
  • Intermittierende Wellen von Unterdruck und normalem atmosphärischem Druck verursachen eine gut messbare Kapillarerweiterung; sie saugen frisches, sauer- und nährstoffreiches Blut in die Extremität. Selbst schlecht durchblutetes Gewebe wird so revitalisiert.
  • Das Vakuum setzt Ödeme unter Druck.
  • Im Wechsel zur Unterdruckphase wird in den Normaldrucksequenzen venöses Blut und Lymphe richtungsvorgegeben zum Rumpf zurückgeschoben. Der Rückfl uss wird entlastet.
  • Die Steigerung der Perfusion in den Kleinstgefäßen bei gleichzeitiger Steigerung des Lymphabflusses und Abtransport lymphpflichtiger Lasten führt darüber hinaus zu einer natürlichen Entschlackung des Gewebes und damit zu einer gewünschten Verschiebung des pH-Wertes in die alkalische Richtung. Hiervon profitieren die Kollagenzusammensetzung und die Dichte des Bindegewebes der Haut. Das macht die neue intermittierende Unterdruckwellen-Therapie auch interessant zur Verbesserung der physiologischen Muskelpumpe bei Krampfadern oder der „Orangehaut“ (Cellulite).

[nach oben]